Column: The curiosity of fashion: advent

Von Kathrin Eckhardt

Manchmal habe ich das Gefühl, an den Jahreszeiten vorbei zu leben. Klar, im Sommer ist es warm, dann wird es kälter, irgendwann liegen farbige Laubblätter am Boden und die Strassen sind weiss. Bewusst miterleben kann ich das vor lauter Rennen, Sausen und Herumbrausen manchmal nicht. Vor allem in der Vorweihnachtszeit ist die Gefahr dafür gross, das Zeitgefühl zu verlieren. Denn Adventszeit ist auch Abenteuerzeit: sich gleichzeitig darauf zu konzentrieren nicht auf Glatteis auszurutschen und das perfekte Geschenk für den Liebsten zu finden, erschwert mir die Glühwein-Romantik und die Beleuchtung „Lucie in the Sky with Diamonds“ an der Bahnhofstrasse zu geniessen.

Diese Adventszeit soll es anders sein. Ich drücke mir die Besinnlichkeit förmlich auf, „besinnle“ mich, wie sich andere betrinken. Und dabei finde ich die Weihnachtstimmung nicht nur in geschmückten Weihnachtsbäume und Hundeschnauzen voller Schnee, sondern auch in leuchtenden Teletubbies Outfits, reitenden Holzfiguren aus dem Erzgebirge und der Entdeckung des Schlaraffenlandes. Gutes „besinnel“ und Prost!

Hund1 Column: The curiosity of fashion: advent

Holzfigur auf Pferd Column: The curiosity of fashion: advent

Schlaraffenland Column: The curiosity of fashion: advent

Teletubbie Column: The curiosity of fashion: adventHuttenzauber Column: The curiosity of fashion: advent

Related posts: